Menu Menu

Leinsaat, mehr als Superfood

Wer?

Flaxseed Trading S.A.

Flaxseed Trading ist ein Familienunternehmen in vierter Generation, das als „Vanhulle Lijnzaad“ gegründet wurde. Wir reinigen Leinsamen für den menschlichen Verzehr in unterschiedlichsten Anwendungen, z. B. in Broten, Müsli-Mischungen oder zum Bestreuen von Brötchen. Die gereinigten Leinsamen werden europaweit verkauft.

Die Rohstoffe stammen aus weltweiten, sorgsam ausgewählten Quellen und durchlaufen zahlreiche Qualitätsprüfungen.

Der Produktionsprozess ist vollständig automatisiert und erlaubt feinste Anpassungen maschineller Art und eine Verfahrensüberwachung bis ins kleinste Detail.

Jede Lieferung erfährt größte Sorgfalt und wird termingerecht unter Befolgung aller nationalen und internationalen Qualitätsstandards ausgeführt. Für den Transport kommen Papiersäcke von 10-25 kg, Bigbags oder Silowagen zum Einsatz.

Weshalb wir?

Deshalb!

  • Flaxseed Trading ist durch seine Spezialisierung auf LEINSAMEN als einziges Produkt mit keinem anderen Anbieter vergleichbar. Deshalb sind Probleme wie Kreuzkontamination oder versehentliche Vermischung praktisch ausgeschlossen.
  • Die Fokussierung auf ein Produkt erlaubt uns eine genaue Verfolgung der täglichen Markt- und Preisentwicklungen.
  • Wir greifen auf umfassende Erfahrung mit diesem Produkt aus mehreren Generationen zurück.
  • In unserem Familienbetrieb sprechen Sie als Kunde tatsächlich noch mit dem Geschäftsführer.
  • Flexibilität ist eine unserer größten Stärken: Wir liefern auch auf Sonderpaletten oder in Säcken mit Aufdruck des Kunden.
  • Unser Ziel sind langfristige, vertrauensvolle Kundenbeziehungen.
  • Persönliches Engagement und Zuverlässigkeit sind unsere geheimen Zutaten.
  • Wir sind am Puls der technologischen Entwicklung und nutzen modernste Produktionsverfahren, um beste Qualität zu liefern.
  • Qualität ist entscheidend. Der Standort von Tournai ist nach FSSC 22000 / ISO 22000 / FCA (GMP) zertifiziert – einschließlich HACCP-Zertifizierung.

Was?

Wo liegt der Ursprung des Ganzen?

LEIN, darum dreht sich alles. Belgien hat eine lange Tradition im Anbau von Lein, allerdings hauptsächlich zur Nutzung der Faser des Leins: Flachs kam in der Textilindustrie zur Anwendung; der Samen war eher ein Nebenprodukt. Die Leinsamen, die wir heute als Nahrungsmittel verwenden, kommen vorwiegend aus Kasachstan und Russland sowie aus weiteren Nationen wie Großbritannien, Deutschland, Schweden, Moldawien und Polen.

Wie erfolgt die Verarbeitung?

Nach der Ernte wird das Produkt an uns geliefert und trocken maschinell gereinigt. Das Produkt wird ohne jegliche Zusatzstoffe in die Maschine gegeben. Es kommen mehrere Sortier-und Auslesemaschinen zum Einsatz, bis das Endprodukt frei von Verunreinigungen und Fremdstoffen (wie Pflanzenteilen) ist. Nach der Reinigung wird die Leinsaat in Silos gelagert. Vor der Auslieferung wird das fertige Produkt auf geeichten Waagen gewogen und anschließend in Papiersäcken oder Bigbags verpackt.

Wie liefern wir?

Die Säcke und Bigbags werden auf Paletten gesetzt, mit Folie gesichert und in ganz Europa mit Lkw oder im Container zum Kunden transportiert. Alternativ laden wir das Produkt auch direkt aus dem Silo in Silowaggons um, die für den Lebensmitteltransport geeignet sind.